EPP logo

EPP (expandiertes Polypropylen) ist ein einzigartiges Rohmaterial, das sich dank seiner besonderen Eigenschaften für einen ausgesprochen breiten Anwendungsbereich eignet. Zu den wichtigsten Merkmalen gehören die hohe Energieaufnahmefähigkeit, das niedrige Eigengewicht und die hohe Wärmestabilität.

EPP kommt insbesondere bei teuren und empfindlichen Elektronikprodukten oder Formteilen, beispielsweise für die Klima- und Automotive-Industrie, zum Einsatz. Trotz seines niedrigen Gewichts bietet EPP eine hohe Energieabsorption und eine hohe Formelastizität bei statischer und dynamischer Belastung. Die Verformung ist sehr gleichmäßig, unabhängig von der Richtung der Krafteinwirkung. EPP ist temperaturbeständig, nimmt so gut wie kein Wasser auf und bietet eine hohe Chemikalien- und Ölbeständigkeit. Die Produktdichte von EPP lässt sich je nach Anwendung oder Gebrauchszweck spezifisch festlegen. Das Material verfügt über gute wärme- und kälteisolierende Eigenschaften und lässt sich leicht reinigen. Da sich EPP besonders gut recyceln lässt und weder FCKW noch andere Treibhausgase enthält, ist es sehr umweltverträglich.

Die Eigenschaften von EPP

  • Hohe Energieaufnahmefähigkeit bei niedrigem Eigengewicht
  • Hohe Formelastizität bei statischer und dynamischer Belastung
  • Nahezu unveränderte Energieaufnahmefähigkeit nach wiederholter Stoßbelastung
  • Gleichmäßige Verformung, unabhängig von der Richtung der Krafteinwirkung
  • Geringe Wasseraufnahme
  • Temperaturbeständigkeit
  • Gute Chemikalien- und Ölbeständigkeit
  • Projektspezifisch regulierbare Produktdichte
  • Gute Wärmeisolierungseigenschaften
  • Leicht zu reinigen und zu sterilisieren
  • Umweltverträglich.
  • Gute Recyclingfähigkeit
  • Frei von FCKW und anderen chemischen Treibgasen
  • Jetzt auch mit verbesserten Brandschutzeigenschaften (EPP-FR)

Die wichtigsten Anwendungsbereiche sind

  • der Karosseriebau
  • Transportcontainer und Verpackungen
  • technische Teile

Produktdichte

kg/m³

20

40

60

80

100

Testspezifikation

Zugfestigkeit

kPa

260

600

880

1020

1300

DIN EN ISO 1798

Bruchdehnung

%

19

17

15

12

10

DIN EN ISO 1798

Druckspannung

25 % Verformung

kPa

80

220

430

500

780

DIN 53 421

50 % Verformung

kPa

150

390

560

930

1340

DIN 53 421

75 % Verformung

kPa

330

700

1050

2150

3370

DIN 53 421

Druckverformungsrest 22 h/RT/24 h 25 %

%

12

11

10

DIN EN ISO 1856

Stauchhärte

kPa

50

200

400

DIN EN ISO 3386

Polsterfaktor

2,8

2,7

2,6

aus ISO 4651

Statische Flächenbelastung 5 % / 100 d

kPa

12

23

92

DIN 53 421

Wärmeleitfähigkeit bei 10 °C

W/(m * K)

0.039

0.041

0.042

0.043

0.045

DIN 52.612

Wasseraufnahme nach 1 Tag

Vol.-%

0.5-1.5

0.5-1.5

0.5-1.5

0.5-1.5

0.5-1.5

nach DIN 53428

Wasseraufnahme nach 7 Tagen

Vol.-%

1.0-2.5

1.0-2.5

1.0-2.5

1.0-2.5

1.0-2.5

nach DIN 53428

Oberflächenwiderstand (23 °C / 50 % rel. LF)

Ω

5 * 1012

5 * 1012

5 * 1012

5 * 1012

5 * 1012

DIN/VDE 0303


Brandverhalten von EPP-Produkten
  • Baumaterial Klasse B3 (leicht entzündlich)
  • Bei Verwendung mit abgedeckten Enden Baumaterial B2 (normal entflammbar)
  • Horizontale Brandprüfung für klassifiziertes Schaummaterial

Dicke

Rohdichte (kg/m³)

Testspezifikation

20

40

60-100

10 mm

B31)

B31)

B31) / B22)

DIN 4102 T1

20 mm

B31)

B22)

B22)

DIN 4102 T1

30 mm

B31) / B22)

B22)

B22)

DIN 4102 T1

12 mm

HBF3)

UL 94

13 mm

entsprechend

entsprechend

FMVSS 302


Herstellung von Werkzeugen

EPP wird mittels automatischer Aufschäumanlagen in Formen verarbeitet. Die Luft in den überwiegend geschlossenen Schaumzellen fungiert als Treibgas; als Produktionsmedien kommen ausschließlich Luft, Wasser und Dampf zum Einsatz.

Der Prozess gliedert sich in fünf Schritte:

  1. Das Werkzeug wird gefüllt und die Blasen werden zusammengedrückt.
  2. Die Schaumblasen schmelzen und dehnen sich aus.
  3. Abkühlung
  4. Entnahme aus dem Werkzeug
  5. Trocknung der Formen

Die Formen trocknen und erhalten durch Tempern dreidimensionale Stabilität. Dieser Verfahrensschritt kann übersprungen werden, wenn die Produktdichte über 50 g/l liegt oder wenn weniger strenge Anforderungen an die Maßhaltigkeit gestellt werden. Es treten keine chemischen Reaktionen auf.

Vorteile der mit EPP hergestellten Anwendungen

  • Schnelle Herstellung von Teilen, auch in komplexen geometrischen Formen
  • Möglichkeit der Herstellung hybrider Teile
  • Geringeres Gewicht
  • Hohe Energieaufnahmefähigkeit und gute Polstereigenschaften
  • Hohe Temperaturbeständigkeit
  • Umweltfreundlich dank niedriger Emission und guter Recyclingfähigkeit

Dank der mechanischen Eigenschaften eignet sich EPP ausgezeichnet für druckbelastete Teile. Das niedrige Eigengewicht, die hohe Energieaufnahmefähigkeit und die guten Verformungseigenschaften von EPP sind Merkmale, die bei der Herstellung von Teilen für die Kraftfahrzeugindustrie sehr gefragt sind. Da EPP außerdem nur in geringem Maße Wasser aufnimmt und in einem sehr großen Temperaturbereich zuverlässig einsetzbar ist, eignet es sich für Anwendungen in Innenräumen ebenso wie für den Außenbereich.

Das hochdichte Material findet auch als Bauelement Verwendung. Die große Stärke und die gute Kombinierbarkeit mit anderen Materialien ermöglichen die Herstellung von Teilen mit optimalen mechanischen Eigenschaften. Da sich problemlos verschiedene geometrische Formen herstellen lassen, eignet sich das Material ausgezeichnet für die Herstellung von Filterelementen und Werkzeugkästen, wobei das niedrige Gewicht je Volumeneinheit eine erhebliche Gewichtsreduzierung ermöglicht. Auf einfache Weise lassen sich zusammengesetzte Systeme aus EPP, festem Polypropylen und Polypropylenfolie herstellen, da die Materialien identisch sind. Somit können diese Systeme auch ohne vorherige Materialtrennung recycelt werden. Bei neuen Kraftfahrzeugentwürfen spielen Gewichtseinsparung und Recyclingfähigkeit eine große Rolle. Kein anderes Schaummaterial ist diesen Anforderungen besser gewachsen als EPP.

Die Produkteigenschaften von EPP ermöglichen es, die immer strenger werdenden Sicherheitsstandards einzuhalten. Infolge des geringeren Gewichts der Teile lassen sich erhebliche Kosten- und Energieeinsparungen realisieren. Dank dieser Eigenschaften und seiner Recyclingfähigkeit trägt EPP in hohem Maße zum Schutz der Natur und zur Schonung der Ressourcen bei.

EPP in technischen Teilen
EPP ist ein vielseitig einsetzbarer Baustoff, der mehrere Zwecke gleichzeitig erfüllt: Er kann als Verpackungsmaterial, Gehäuse oder zum Schutz vor Stoßbelastung dienen, aber auch als Wärme- und Schallschutz, beispielsweise in Elektrogeräten oder heizungstechnischem Zubehör. In Geräten und beim Bau elektronischer Anlagen ermöglicht das Material beispielsweise völlig neue Montagemethoden.

Wiederverwendbare Verpackungen und Transportcontainer
Im Vergleich zu anderen Schaummaterialien eignet sich EPP hervorragend für die Herstellung wiederverwendbarer Verpackungen und Transportcontainer. Dank der hohen Formbeständigkeit bei statischer und dynamischer Belastung in Kombination mit der guten Chemikalienbeständigkeit, den guten Polstereigenschaften und dem niedrigen Eigengewicht ist EPP ein ideales Material für Anwendungen dieser Art. Je nach Belastungsniveau werden regelmäßig hundert oder mehr Transportzyklen erreicht. So trägt EPP zur Einsparung von Verpackungsmaterial und zur Kostensenkung bei.

Dank der hohen Temperaturbeständigkeit des Materials können EPP-Produkte sterilisiert werden, was insbesondere bei medizinischen Anwendungen und Lebensmittelbehältern wichtig ist.

Für die Verpackung empfindlicher Elektronik sind auch stromleitende Varianten lieferbar. Mit Blick auf die Anforderungen des Marktes können diese Produkte mit unterschiedlichen leitenden Oberflächen hergestellt werden.